Header

Nachwuchsförderung

Die GfH ist eine sehr aktive Fachgesellschaft. Jedes 6. Mitglied bringt sich aktiv ein, für die Verwirklichung der Ziele unserer Fachgesellschaft. Dazu zählt insbesondere die Förderung unseres Nachwuchses in Medizin und Naturwissenschaften. Ganz oben auf der Prioritätenliste steht die Förderung von Aus-, Fort- und Weiterbildung, unsere Nachwuchspreise und die Vergabe von Reisestipendien für Kongresse im In- und Ausland.

In unserer GfH haben sich junge HumangenetikerInnen zusammengeschlossen, um ihre Ideen in die Gremien einzubringen, sie haben Arbeitskreise zur Selbstorganisation, Weiterbildung und Prüfungen, Vernetzung, Veranstaltung und Öffentlichkeitsarbeit gegründet.

 

GfH Young Scientist Day 2021

Am 10.11.2021 findet von 14:00-16:00 Uhr ein Young Scientist Day als Zoom-Meeting statt, an dem jungen Wissenschaftler (< 35 Jahre) die Möglichkeit gegeben werden soll, ihre Forschungsergebnisse vorzustellen. Unter den eingereichten Abstracts wurden die Autoren der 4 interessantesten Themen zu einem Vortrag von jeweils 15 min. (+ 5 Diskussion) eingeladen; unter den übrigen Abstracts wurden von unserer Programmkommission 6 Short Talks ausgewählt (2 Min. Vortrag; 1 Folie; 1 Frage aus dem Auditorium).

Es geht darum, junge Wissenschaftler einem breiten Publikum bekannt zu machen; es werden keine Preise verliehen; diese erste Veranstaltung ist für alle Teilnehmer und Abstracteinreicher kostenlos. Es gibt keine LÄK-Fortbildungspunkte. Die Berücksichtigung von Datenschutz /Urheberrecht/Recht am eigenen Bild (Website-/medgen-Veröffentlichung) muss sichergestellt sein.

Mittwoch
10.11.2021
 ZOOM-Meeting, 14:00-16:00
14:00 Begrüßung und Einführung durch Ingo Kurth
 „Short Talks“

Moderation: Johanna Tecklenburg

14:05

Verena Schmid, Regensburg
Retinoschisin and novel Na/K-ATPase interaction partners Kv2.1 and Kv8.2 define a growing protein complex at the inner segments of photoreceptors

14:10 Margot Wyrwoll, Münster
Genetic architecture of severe spermatogenic failure and male infertility: Time to advance standard of care
14:15 Ronja Hollstein, Bonn
miRNA149 as candidate for facial clefting and neural crest cell migration
14:20 Tess Holling, Hamburg
A homozygous hypomorphic BNIP1 variant results in disproportionate short stature and skeletal dysplasia and causes an increase in autophagosomes and reduced autophagic flux
14:25 Sonja Neuser, Leipzig
Clinical and molecular spectrum of TECPR2-associated hereditary sensory and autonomic neuropathy with intellectual disability
14:30 Jonathan Lühmann, Hannover
The Clinical Utility of Optical Genome Mapping for the Assessment of Genomic Aberrations in Acute Lymphoblastic Leukemia
 „Full Talks“

Moderation: Nadja Ehmke

14:35 Janin Bublitz, Hannover
Mobile Element Insertions as Potential Cancer Predisposition in High-Risk HBOC Patients
14:55 Dario Gajewski, Göttingen
CRISPR/Cas9-mediated rescue of osteoclast function in a stem cell model of osteopetrosis
15:15 Frederike L. Harms, Hamburg
Biallelic loss-of-function variants in TBC1D2B cause a neurodevelopmental disorder with seizures and gingival overgrowth
15:35 Eva Lausberg, Aachen
C2orf69 mutations disrupt mitochondrial function and cause a multisystem human disorder with recurring autoinflammation
15:55 Abschlussbemerkung durch Ingo Kurth