Header

Aktuelle Veranstaltungen

TGA

BVDH Herbsttagung

26.-27.11.2021
Köln

TGA

Annual Meeting of the AGD 2021

9.-10.12.2021
Köln

TGA

GfH-Tagung 2022

16.-18.3.2022
Würzburg

TGA

TGA 2022

12.-14.5.2022
bei Hannover

<
TGA

Juniorakademie 2022

21.-23.9.2022
Schloss Buchenau

<
TGA-MTA-WS

Syndromtag 2022

30.9.-1.10.2022
Graz

 

 

15.10.2021, Tübingen, 11:00 bis 16:30 Uhr 

Süddeutsche Beratertreffen Humangenetik: Tumordisposition im Kindesalter

Kombinierte Online- und Präsenzveranstaltung unter Berücksichtigung der gültigen Coronaregelungen Es gibt aktuell sogar noch einige Präsenzplätze – online können wir noch großzügig vergeben trotz dem Ende der Anmeldefrist. 

Aus dem Programm: • Genetische Diagnosen in der Prädispositionssprechstunde – Bedeutung für Patienten und Angehörige • ZSPT – Zentrum für Seltene Pädiatrische Tumore in Tübingen • Prädisposition für Leukämien bei kongenitaler Neutropenie • Sprechstunde erbliche hämatologische und onkologische Erkrankungen im Kindesalter Tübingen • Erbliche hämatoonkologische Erkrankungen im Kindesalter • Fallvorstellungen: gelöste und ungelöste Fälle 

Für die Anmeldung nutzen Sie bitte das Anmeldeformular


Besetzung der W2 Professur für Neurale Epigenomik

Die Professur wurde im Rahmen der High Tech Agenda-Professuren eingeworben und dient der strategischen Stärkung der Forschungsrichtung Neuroentwicklung und neurodegenerative/-psychiatrische Erkrankungen.
mehr dazu...

Deadline:  15.10.2021


ApogeeBio: innovAtive European POstdoctoral fellowship programme of GEnopolE BIOcluster

International competitive calls
The ApogeeBio* programme, supported by the European Commission, intends to launch 3 international calls from 2021 till 2023 for a total of 24 post-doctoral mobility fellowships. The 1st call and related documents will be published in October 2021, for 8 fellowships with salary up to 3000 € net/month. Applicants must not have resided or carried out the main activity in France for more than 12 months during the 3 years prior to the call deadline.

Programm  


Leopoldina und Akademienunion sprechen sich für Neubewertung des Embryonenschutzes in Deutschland aus

Wie entwickelt sich menschliches Leben, wodurch lässt sich die Fortpflanzungsmedizin verbessern und in welcher Weise können Stammzellen bei der Entwicklung neuer Therapien gegen Volkskrankheiten wie Diabetes oder Herzinfarkt helfen? Zur Beantwortung dieser Fragen dürfen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland bislang nur wenig beitragen, da dafür erforderliche Studien an menschlichen Embryonen außerhalb des Körpers durch das Embryonenschutzgesetz (ESchG) verboten sind. In ihrer heute veröffentlichten gemeinsamen Stellungnahme "Neubewertung des Schutzes von In-vitro-Embryonen in Deutschland" empfehlen Leopoldina und Akademienunion, Embryonenforschung für hochrangige Forschungsziele im Einklang mit internationalen ethischen Standards künftig zu ermöglichen und den dafür erforderlichen Rechtsrahmen neu zu diskutieren.

Stellungnahme 


IVDR und nun...?

Unser Arbeitskreis GfH-AK-IVDR berichtet über die neuesten Entwicklungen... mehr dazu 


Hinweise zur Akkreditierbarkeit der Whole-Exome-Sequenzierung (WES)
im Rahmen der DIN EN ISO 15189 

Erarbeitet durch die GutachterInnen im GfH-AK-DAkkS / Fachbereich Molekulare Humangenetik. 

Paper


Gen-Analyse und Gen-Therapie bei erblich bedingten Netzhauterkrankungen

PRO RETINA Deutschland e. V. startet bundesweite Kampagne "Kenne Dein Gen" zu genetischen Netzhauterkrankungen

Im Rahmen der Kampagne „Kenne dein Gen“ hat PRO RETINA Deutschland Expertinnen und Experten eingeladen, in einer Vortragsreihe die Möglichkeiten der molekulargenetischen Diagnose und Therapie erblich bedingter Netzhauterkrankungen vorzustellen. Patienten, Wissenschaftler und Mediziner erhalten einen fundierten Einblick in die neuesten Erkenntnisse der Forschung...

https://www.kenne-dein-gen.de/ 


Positionspapier der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik

30.3.2021


Angesichts der ständig neuen humangenetischen Fragestellungen in praktisch allen klinischen Fächern und aufgrund der sich bereits abzeichnenden weiteren technologischen Fortschritte (genomDE, P3-Medizin [personalized, predictive, preventive], künstliche Intelligenz und Bioinformatik), stehen alle FachärztInnen für Humangenetik und allen FachhumangenetikerInnen vor besonderen Herausforderung...

GfH-Positionspapier


Neuordnung des Gegenstandskatalogs für die ärztliche Ausbildung

Der vom Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen (IMPP) herausgegebene erste kompetenzorientierte Gegenstandskatalog Medizin (GK) veranschaulicht die kompetenzorientierte Weiterentwicklung und Neustrukturierung der aktuellen Gegenstandskataloge gemäß dem „Masterplan Medizinstudium 2020“... mehr dazu