News

Die GfH beteiligt sich an der Gründung einer Sektion In vitro-Diagnostik (IVD) in der Ad-hoc-AWMF-Kommission „Bewertung von Medizinprodukten“

Die Anwendung von Tests aus Eigenherstellung (LDT) unterliegt zwar nach der IVDR – ähnlich wie nach dem noch gültigen deutschen Medizinproduktegesetz (MPG) – nicht der CE-Kennzeichnungspflicht. Die künftigen, europaweit verpflichtenden Anforderungen sind jedoch deutlich umfangreicher als bisher. Insbesondere soll ihre Anwendung nur noch in den Fällen zulässig sein, in denen... --> lesen Sie dazu hier mehr...

Einen zusammenfassenden Überblick und grundlegende Informationen finden Sie im Factsheet der Europäischen Kommission zu den Änderungen der Rechtsvorschriften über Medizinprodukte. --> u.a. über klinische Prüfungen (MDR) und Leistungsstudien (IVDR), Rückverfolgbarkeit, Identifizierung, EUDAMED-Datenbank, Produkte in Eigenherstellung, CMR-Stoffe und endokrine Disruptoren sowie Nanomaterialien.

 

 

Call for new members to join existing 24 ERNs

Es können sich nun neue Mitglieder auf die bereits existierenden 24 Europäischen Referenznetzwerke bewerben. Der Call ist bis zum 30.11.2019 geöffnet.

Call for new members to join existing 24 ERNs
https://www.ejprarediseases.org/index.php/2019/09/30/call-for-new-members-to-join-existing-24-erns/

 

 

Stellenausschreibungen

Professur (W2) für Molekulare Kinder- und Jugendpsychiatrie.
Fachbereich Medizin der Johann Wolfgang Goethe-Universität
Frankfurt am Main

Ausschreibungstext Bewerbungsschluss: 15.11.2019.

 

 

NIPT - GfH bezieht Stellung zum nicht-invasiven Pränataltest

19.9.2019. Die GfH unterstützt die Aufnahme des nicht-invasiven Pränataltest in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung und hat dazu gemeinsam mit dem BVDH und anderen Fachgesellschaften 10 Thesen verfasst, die bei der Anwendung des NIPT und einer ergebnisoffenen Beratung der Schwangeren zu berücksichtigen sind. -->mehr

 

 

GfH-Stellungnahme zum Rekontaktieren der Patienten

5.8.2019. Die GfH-Kommission für Grundpositionen und ethische Fragen hat in Anlehnung an gleichlautende Statements der ESHG, ASHG und ACMC eine Stellungnahmen zum Rekontaktieren der Patienten ausgearbeitet, die sich insbesondere der Frage widment, wann und wie Patienten zu rekontaktieren sind...
--> mehr

 

 

GfH-Initiative on Actionable Genes
The German Network on Actionable Genes - GNAG - was founded

Our German Network on Actionable Genes invites interested clinicians and scientists to join our working group.

Here you will find some more information about GNAG. Our aim is to deal with secondary findings ("Zusatzbefunde") and the question, which genes to include to further the goal of providing people information that can have a huge impact on their health outcomes. In order to promote standardized reporting of medically actionable information from clinical genomic sequencing, our working group GNAG will analyze, collect and publish a minimum list of genes to be reported as secondary findings during exome or genome sequencing.

You are cordially invited to join our GNAG

 

 

Aufruf zur Teilnahme an den Fachkollegienwahlen 2019

Die diesjährigen Fachkollegienwahlen finden in der Zeit vom 21.10.2019 bis zum 18.11.2019 statt. Bitte beteiligen Sie sich zahlreich an diesen Wahlen. Für unser Fach ist die Präsenz von Fachkollegien bei der DFG essentiell für unsere Forschungsförderung und Unterstützung unseres Nachwuchses. Mit Ihrer Wahl

  • wirken Sie aktiv an der Selbstverwaltung der Wissenschaft mit,
  • haben Sie die Möglichkeit zur direkten fachnahen Mitbestimmung,
  • stellen Sie Weichen für die Wissenschaftsförderung durch die DFG.

In der Kandierendenliste finden Sie auch die Vertreter unseres Faches:
FK205-03 (S. 84) und FK205-23 (S. 104)
Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

 

 

Nachwuchsförderung

Ausschreibung GfH-Reisestipendien 2019
Die Deutsche Gesellschaft für Humangenetik vergibt jedes Jahr
4 Reisestipendien an junge Wissenschaftler, um u. a. den internationalen Austausch von Wissenschaftlern zu fördern. ---> mehr

Ausschreibung Humangenetik-Promotionspreise 2020
Pro Jahr werden zwei Promotionspreise verliehen, je einer für eine medizinische Doktorarbeit und einer für eine naturwissenschaftliche Doktorarbeit. Schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form bis spätestens 15.1.2020 an organisation@gfhev.de. --->mehr

 

 

Termine

Stets aktuell: Unser Tagungskalender

Humangenetik und DermatologieVortragsreihe zur Klinik genetischer Krankheitsbilder

Das Institut für Humangenetik der Medizinischen Hochschule Hannover startet gemeinsam mit verschiedenen Kliniken der MHH eine Vortragsreihe schwerpunktmäßig zu neuen Möglichkeiten in Diagnostik, Therapie und klinische Versorgung von Patienten mit genetisch bedingten Erkrankungen. Die Vortragsreihe beginnt am 23.10.2019 zum Thema: "Humangenetik in der Dermatologie". Mehr Informationen

 

1. November 2019, Berlin
Einzelzellanalysen: Neue Perspektiven für Forschung und Medizin
Veranstaltung der interdisziplinären Arbeitsgruppe (IAG)
Gentechnologiebericht der Berlin-Brandenburgischen Akademie
der Wissenschaften

Programm

 

 

4. November 2019, Essen
Leopoldina-Diskussionsveranstaltung "Research on human embryos"

in der Villa Hügel (Hügel 15 | 45133 Essen) 18 – 20 Uhr mit anschließendem Empfang

Programm

 

6. November 2019, Berlin
„Risikoadaptiertes Krebs-Screening und Prävention: Die Integration von Prädiktion und Evidenzgewinnung in der digitalen Medizin“

Öffentliche Abschlusstagung der internationalen Expertengruppe für risikoadaptierte Prävention (RiskAP)

Nähere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie auf der ceres-Webseite unter https://ceres.uni-koeln.de/veranstaltungen/tagungen/riskap/.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gern unter riskap-tagung@uni-koeln.de zur Verfügung.

 

7. November 2019, Sabancı University, İstanbul
European Joint Programm on Rare Disease

Since 1963 TUBITAK fosters research and innovation in Turkey by providing fundings to public and private research institutions via its national and international programmes. For instance, TUBITAK has been supporting the joint transnational research proposals launched by E-Rare since 2006 (http://www.erare.eu/). Moreover, it has been involved in the H2020 – European Joint Programme on Rare Diseases (http://www.ejprarediseases.org/), and committed 2 M Euro for funding rare diseases research in Turkey and Europe.  In order to facilitate international collaborations for the upcoming EJP RD JTC2020 Call, together with Sabancı University, TUBITAK is organizing a Rare Diseases Research Info Day and International Networking Event on 7 November 2019, in Istanbul, at Sabancı University Nanotechnology Research and Application Center (SUNUM) (https://ejp-on-rare-diseases.b2match.io/).

Programm

 

11. November 2019, Berlin

Dialogkonferenz des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)
Genom-Editierung – (fast) natürlich? Die Genschere im gesellschaftlichen Diskurs

Programm

 

 

 

 

 

UnsereJunior Akademie der GfH Junior Akademie

 

Unsere Veranstaltungen

TGA2020

TGA 2020 in Husum
14.-16.5.2020

_____________

ESHG-Tagung 2020
Berlin
June 6-9, 2020

___________

Syndromtag 2020
Hamburg
18.-19.9.2020

___________

GfH-Jahrestagung 2021
Ulm

24.-26.3.2021

TAGUNGSKALENDER


Jobbörse
4 Stellenanzeigen


Adressen

Genetische
Beratungsstellen


Zentren für Seltene Erkrankungen

PID-Zentren

Landesärztekammern


Humangenetische Weiterbildungs-
einrichtungen



Dokumente


GfH-Positionspapier
Kernkompetenzen

S2 LL-Humangenetik

Gendiagnostikgesetz

GEKO-Richtlinien


GfH-Tagungsarchiv


GfH-Mitgliedschaft
ESHG-Mitgliedschaft



BVDH


ESHG

eurogentest

OEGH

orphanet

SGMG

VPAH


© Deutsche Gesellschaft für Humangenetik