News

5. bis 6. Oktober 2018, Potsdam
»New insights gained by single-cell genomics«
Arbeitsgemeinschaft für Gen-Diagnostik (AGD) e.V.

Einladung zur Jahrestagung 2018

  • Session 1 – The diversity of the human immunome
  • Session 2 – The Human Cell Atlas and beyond
  • Session 3 – From genomes to epigenomes — the multiomics path
  • Session 4 – Tumor heterogeneity and CTCs

Ausführliches Programm

 

 

10.12.2018 Berlin
“Omics in Medical Research” 2nd edition

This year, the thematic framework will focus upon how systems medicine research agendas can be translated into prevention, diagnosis and treatment in clinical practice, thereby (hopefully) creating ‘next generation medicine’ in the not-too-distant future. The workshop will particularly highlight the potential role of the German Centers for Disease Research (DZG) in spearheading this development in the fields of diabetes (DZD), neurodegenerative disease (DZNE), cardiovascular disease (DZHK), infectious disease (DZIF),  cancer (DKTK) and lung disease (DZL). The workshop will focus upon how to bridge the gap between clinical data standards (HL7, SNOMED CT, LOINC etc.) and the omics world.

Registration will be open by the end of September 2018.

 

 

Checkliste bei Krebserkrankung im Kindesalter:
Ist eine Genetische Beratung indiziert?

Gemeinsam mit der Deutschen Krebsgesellschaft und der Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie hat die Deutsche Gesellschaft für Humangenetik eine Checkliste erstellt, die sich mit der Frage befasst, „Wann ist bei einer Krebserkrankung im Kindesalter eine Genetische Beratung indiziert?“
Wenn mindestens eine der Fragen aus der Checkliste mit „ja“ beantwortet wurde, sollte ein Angebot zu einem Gespräch über mögliche erbliche Ursachen der Erkrankung gemacht werden.

 

 

Stellungnahme des Deutschen Konsortiums Familiärer Darmkrebs (HNPCC-Konsortium) zur Relevanz des GenDG bei der HNPCC-Tumordiagnostik

Deutsche Konsortium Familiärer Darmkrebs kommt in seiner Stellungnahme zu dem Schluss, dass die MSA und IHC der MMR-Proteine im Tumorgewebe keine Aufklärung und Einwilligung entsprechend GenDG erfordern. Auch bei Verdacht auf ein Lynch-Syndrom ist der Untersuchungszweck der MSA / IHC nicht die Feststellung einer genetischen Eigenschaft nach GenDG, sondern entspricht wie die Erhebung der Eigen- und Familienanamnese einer Strategie zur Identifizierung von Hochrisiko-Patienten für erbliche Krankheiten, die dann gezielt und entsprechend GenDG genetisch untersucht werden.

 

 

DFG-Ausschreibung eines Förderprogramms:
“Spatial Genome Architecture in Development and Disease” (SPP 2202) Priority Programme

Deadline Registration: 10.10.2018
Deadline Submission: 17.10. 2018

All projects should include one or more of the following goals:

  • develop and apply novel technologies that can capture spatial chromatin conformation and resolve and track features of genomic architecture in cells;
  • functionally dissect the impact of 3D chromatin folding on gene expression or genome integrity in in vitro and in vivo model systems or human samples during development cell differentiation;
  • causally connect 3D chromatin folding with disease pathology by integrating precision genome editing and patient data and/or disease models;
  • develop and apply novel computational approaches that will allow us to integrate, visualise, and quantitatively model the end-effects and dynamics of spatial genome organisation.

More Information

 

 

BMBF-Förderprogramm
e:Med – Maßnahmen zur Etablierung der Systemmedizin

Abgabetermin: 26.09.2018

Förderziel und Zuwendungszweck

Die Systemmedizin nutzt systemorientierte Herangehensweisen, um komplexe physiologische und pathologische Prozesse in ihrer Gesamtheit zu verstehen und damit Grundlagen für die Entwicklung innovativer Verfahren für Diagnostik, Therapie und Prävention von Krankheiten zu schaffen. Durch ihren Blick auf das Ganze überschreitet die Systemmedizin Grenzen und geht über traditionelle Sicht- und Handlungsweisen in der medizinischen Forschung und Praxis hinaus. Ein Schwerpunkt ist dabei die Nutzung anspruchsvoller analytischer oder rechnergestützter Methoden, um die Eigenschaften und Verhaltensweisen komplexer biologischer Systeme zu untersuchen. Ziel der Maßnahme ist die ­Etablierung systemmedizinischer Forschungsansätze in gesundheitsökonomisch bedeutsamen Krankheitsbereichen, in denen solche Ansätze noch nicht entwickelt oder ausgereift sind.

weitere Informationen

 

 

S1-Leitlinie: Molekulargenetische Diagnostik mit Hochdurchsatz-Verfahren der Keimbahn, beispielsweise mit Next-Generation Sequencing

Zentral für alle, die mit Next-Generation Sequencing Techniken arbeiten, hat die Deutsche Gesellschaft unter federführender Leitung von Prof. Dr. Peter Bauer entlang der EuroGentest-Initiative eine S1-Leitlinie zur Molekulargenetische Diagnostik mit Hochdurchsatz-Verfahren der Keimbahn, beispielsweise mit Next-Generation Sequencing entwickelt. Diese Leitlinie wurde in konzertierter Aktion auf den Weg gebracht, unterstützt von den Vertretern der ÖGH, des BVDH, ders Berufsverbandes Deutscher Transfusionsmediziner und der Deutschen Gesellschaft für Pathologie.

 

 

Einladung zur Teilnahme an:
Fragebogenstudie zum Thema ethische Ansichten von HumangenetikerInnen zum Thema Pränataldiagnostik

Es handelt sich um eine deutsch-israelische Vergleichsstudie, die zwei Jahrzehnte genetischer Beratung in diesen beiden Ländern umfasst. Die erste Befragung wurde 1995 von Dorothy C. Wertz und John C. Fletcher in 36 Ländern (inklusive Israel und Deutschland) durchgeführt.

Zur Umfrage und weitere Informationen

 

 

Erhalt der Kinderkrankenpflege

die GfH hatte sich im Jahr 2016 an einer Petition der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) zum Erhalt der Kinderkrankenpflege beteiligt. Mit dieser Petition wurde gefordert, dass im neuen Pflegeberufegesetz das eigenständige Berufsbild der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege erhalten bleibt. Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 15.5.2018 mitgeteilt, dass sich die Regierungsfaktionen auf einen Kompromissvorschlag verständigt haben. Es wird spezielle Abschlüsse in der Gesundheits-, Alten- und Kinderkrankenpflege geben. Der Start für die neuen Ausbildungen ist zum 1.1.2020 vorgesehen.

 

 

Termine

14.–15. September 2018, Hamburg
18. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Akkreditierter Laboratorien (AAL)

Schwerpunktthemen:

  • Neuigkeiten von der DAkkS
  • Neue Analyse-Technologien und ihre Bedeutung für QM
  • Aktuelle Entwicklungen in der Medizin und ihre Auswirkungen auf die Labormedizin und Mikrobiologie
  • Quo vadis QM? Das Spannungsfeld zwischen ärztlicher Verantwortung, Patientennutzen und formalen Vorgaben

Programm

 

 

25.-30. 9. 2018, Erice (Sicily) 
Epigenetics in Cognition, Developmental and Evolutionary Perspectives

The workshop focuses on issues that are extremely topical in evolutionary biology and cognitive science, and will host broad discussions aimed at a non-specialized and interdisciplinary audience. How epigenetic phenomena affect brain and cognitive development in normal and pathological conditions? Can these phenomena be passed through generations, possibly changing evolutionary paths? We invite you to participate and to share the event with colleagues and potential participants.

Workshop Information 

Deadline for registration: 1st July 2018 

 

 

5.10.2018, Innsbruck
ÖGH Jahrestagung

Themen:
-- Mosaike – sichtbare und verdeckte Hinweise
-- Just sequence it? Perspectives on an „unsequencable” region
-- Genetische Ursachen psychiatrischer Krankheiten
-- MDS - Von CHIP zur Genetischen Dynamik

zum Programm

 

 

protect move10-11 December, 2018 / Lübeck
Reduced Penetrance Conference 2018

Conference Co-Chairs: Christine Klein, Frank Kaiser
& 10 Distinguished Speakers & Roundtable Discussion

Weitere Informationen und Ankündigung

 

Stets aktuell: Unser Tagungskalender

 

 

Nachwuchsförderung

Ausschreibung GfH-Reisestipendien 2018

Die Deutsche Gesellschaft für Humangenetik vergibt jedes Jahr
4 Reisestipendien
an junge Wissenschaftler, um u. a. den internationalen Austausch von Wissenschaftlern zu fördern. Die im jeweiligen Jahr zur Verfügung stehenden Mittel sowie die Anlässe, für die Stipendien vergeben werden, legt der Vorstand fest. Die Stipendien werden an leistungsstarke förderungswürdige Bewerber vergeben. Ein Stipendium wird als Reise-kostenunterstützung des Stipendiaten/in gewährt, um ihm/ihr die Teilnahme an internationalen wissenschaftlichen Tagungen und damit die Weiterqualifizierung zu ermöglichen.

Voraussetzungen für eine Förderung Antragsberechtigt sind Studenten, Graduierte und Wissenschaftler. Sie können sich mit einem wissenschaftlichen Abstract ihres vom ausländischen Veranstalter akzeptierten Vortrags sowie genauen Angaben zur betreffenden wissenschaftlichen Tagung bewerben.
Das Höchstalter wird auf 35 Jahre festgelegt. Der Stipendiat muss seinen Studienwohnsitz in Deutschland haben. Pflichten des Stipendiaten Mit der Annahme des Stipendiums verpflichtet sich der Stipendiat einen Vortrag (oral presentation) auf der von ihm genannten Veranstaltung zu halten und einen Tagungsbericht zu dieser Veranstaltung zur Veröffentlichung in der Zeitschrift medizinischegenetik vorzulegen

Weitere Informationen finden Sie hier

 

 

Ausschreibung Humangenetik-Promotionspreise 2019

Die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist eines der wichtigsten Ziele der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik.
Daher schreibt sie folgende zwei Nachwuchsförderpreise aus:
Mit dem Promotionspreis sollen herausragende wissenschaftliche Doktorarbeiten ausgezeichnet werden, die an einer universitären oder außeruniversitären Einrichtung im Bereich der humangenetischen Forschung angefertigt wurden. Pro Jahr werden zwei Promotionspreise verliehen, je einer für eine medizinische Doktorarbeit und einer für eine naturwissenschaftliche Doktorarbeit.
Die Promotionspreise sind mit jeweils 1000 € dotiert und werden mit freundlicher Unterstützung des Berufsverbandes Deutscher Humangenetiker (BVDH) vergeben.

Schicken Sie bitte Ihre Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form bis spätestens 15.12.2018 an organisation@gfhev.de

Weitere Informationen zur Einreichung von Unterlagen finden Sie hier.

 

 

SAVE THE DATE

GfH-Jahrestagung_Bochum, 29.-31.3.2017

GfH-Tagung 2019
6.-8.3.2019
Weimar

 

Tumorgenetische Arbeitstagung
TGA 2019

23.-25.5.2019
Bad Ischl, Österreich

 

Syndromtag

Syndromtag 2018
Neue Erkenntnisse
zu Klinik und Genetik
von Seltenen Erkrankungen
28.-29.9.2018
Düsseldorf

Syndromtag 2019 Mosaikerkrankungen
27.-28.09.2019
Heidelberg

TAGUNGSKALENDER


Jobbörse
9 Stellenanzeigen


Adressen

Genetische
Beratungsstellen


Zentren für Seltene Erkrankungen

PID-Zentren

Landesärztekammern


Humangenetische Weiterbildungs-
einrichtungen



Dokumente


GfH-Positionspapier
Kernkompetenzen

S2 LL-Humangenetik

Gendiagnostikgesetz

GEKO-Richtlinien


GfH-Tagungsarchiv


GfH-Mitgliedschaft
ESHG-Mitgliedschaft



BVDH


ESHG

eurogentest

OEGH

orphanet

SGMG

VPAH


© Deutsche Gesellschaft für Humangenetik