News

2. Dezember 2020, 8:00 Uhr
Meet@TMF-Morningsession:
genomDE – Status quo der deutschen Genom-Initiative

genomDE ist eine Initiative des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) mit dem Ziel, deutschlandweit die genomische Medizin in die Gesundheitsversorgung einzuführen. Einerseits will sie mittels Verknüpfung genomischer sowie phänotypischer und klinischer Daten die Regelversorgung verbessern, andererseits, als wissensgenerierendes Versorgungskonzept Forschung für innovative Behandlungs-, Diagnose- und Präventionsansätze befördern. Für diese duale Rolle wurde Ende 2019 im Auftrag des BMG, unter Koordination der TMF eine erste Recherche initiiert, Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und Strukturen sowie Hürden – national und international –zu identifizieren, welche für die Gestaltung und Betrieb einer bundesweiten Plattform zur medizinischen Genomsequenzierung für die Gesundheitsversorgung der Bürgerinnen und Bürger zu beachten sind. Auf der Grundlage dieser Erkenntnisse wurde Mitte dieses Jahres ein EU-finanziertes Infrastruktur-Projekt durch das BMG gestartet, welches Ende November 2020 bereits Ergebnisse für die konkrete Umsetzung von genomDE, mit verschiedenen Interessenvertretern und Stakeholder bespricht.

Weitere Informationen: info@tmf-ev.de

 

 

3. Dezember 2020
Nephrogenetik 2020 - Webinar

Themen / Programm

  • Störungen der Komplementregulation. Klinische und diagnostische Herausforderungen.
  • Autoinflammatorische Erkrankungen: Pathogenese und Fallvostellungen.,
    Tubuläre Funktionsstörungen - Phosphatdiabetes.
  • Klinische und pathogenetische Aspekte der Nephrocalcinose/Nephrolithiasis. Das Zusammenspiel genetischer und erworbener Faktoren.
  • Pharmakogenetik. Wo macht Testung Sinn?
  • siRNA – Regulierung der Proteinsynthese und mögliche therapeutische Anwendungen.
  • Genetische Aspekte der IGAN. Macht eine Testung Sinn?

Den Nephrogenetik-Workshop erreichen Sie direkt unter der Adresse
https://webinar.molabnet.de/meeting/5

 

 

Die deutsche Genominitiative „genomDE“

Die Genomsequenzierung soll in Deutschland in die Regelversorgung eingeführt werden. Die Genominitiative „genomDE“ hat das Ziel, klinische, phänotypische und genomische Daten für die Gesundheitsversorgung zu nutzen. Das dabei neu entstehende Wissen fließt in die Forschung ein. Dieses wissensgenerierende Versorgungskonzept soll die Gesundheitsversorgung in Deutschland auf eine neue Stufe heben.

Darüber hinaus werden die nationalen Aktivitäten mit der europäischen „1+ Million Genomes“ Initiative verknüpft. Beide Initiativen werden für einen gemeinsamen europäischen Datenraum von Bedeutung sein. „genomDE“ bettet sich in den Koalitionsvertrag der Bundesregierung, die Hightech-Strategie 2025, die KI-Strategie (2018) und das Eckpunktepapier der Datenstrategie (2019) sowie in die umfassenden Digitalisierungsmaßnahmen des Bundesministeriums für Gesundheit ein. Die Genominitiative genomDE wird im Kontext von nationalen und europäischen Initiativen vorgestellt.

 

 

Termine

Stets aktuell: Unser Tagungskalender

 

Veranstaltungen

Unsere
Juniorakademie 2020

Junior Akademie Humangenetik

___________

GfH-Jahrestagung 2021
Ulm (24.-26.3.2021)
fällt aus
___________

TGA 2020 in Husum
verschoben auf
13.-15.5.2021

_____________

Syndromtag 2020
Hamburg
verschoben auf
10.-11.9.2021

TAGUNGSKALENDER


Jobbörse
19 Stellenanzeigen


Adressen

Genetische
Beratungsstellen


Zentren für Seltene Erkrankungen

PID-Zentren

Landesärztekammern


Humangenetische Weiterbildungs-
einrichtungen



Dokumente


GfH-Positionspapier
Kernkompetenzen

S2 LL-Humangenetik

Gendiagnostikgesetz

GEKO-Richtlinien


GfH-Tagungsarchiv


GfH-Mitgliedschaft
ESHG-Mitgliedschaft



BVDH


ESHG

eurogentest

OEGH

orphanet

SGMG

VPAH


© Deutsche Gesellschaft für Humangenetik