Pressespiegel

 

21.10.2013
22:45 Uhr: Die Story im Ersten: Der Traum vom perfekten Kind.
Ein Film von Patrick Hünerfeld

Versäumte Sendung anschauen

Ein perfektes Kind, mit nur wenigen, einfachen Tests während der Schwangerschaft - das ist die Verheißung der neuesten gentechnischen Verfahren. Sie werden das Kinderkriegen, so wie wir es kennen, von Grund auf verändern. Die ersten neuen Bluttests, die gezielt nach bestimmten Behinderungen beim Ungeborenen suchen, sind bereits auf dem Markt. Aber das ist erst der Anfang. Die Wissenschaft ist schon einen Schritt weiter. Kürzlich gelang bereits der komplette Gen-Check des ungeborenen Kindes - am Anfang der Schwangerschaft, aus einer einfachen Blutprobe der werdenden Mutter, ohne das Kind durch einen Eingriff zu gefährden. "Der Traum vom perfekten Kind" zeigt eindrucksvoll, wie diese neue Technologie unsere Gesellschaft verändern wird und vor welchen schwierigen Entscheidungen werdende Eltern nun stehen. Über Monate wurden mehrere Paare, die ein Kind erwarten, hautnah begleitet. Deutlich wird, in welche Konflikte sie durch die Untersuchungen geraten - und welche enormen Herausforderungen die neue Technik in die Schwangerschaft hineinträgt. Dabei zeigt sich: Von vielen unbemerkt, hat die Zukunft, die "schöne neue Welt", längst begonnen.

"Zeig mir Deine Welt"

Auf unserem internen Mitgliederbereich zeigen wir die 4 Teile der Serie "Zeig mir Deine Welt" mit Kai Pflaume und einer Gruppe junger Menschen mit Down-Syndrom. Speziell für unsere Mitglieder bieten wir die Möglichkeit, "versäumte Sendungen" auch nach Sendetermin noch ansehen zu können.

"Zeig mir Deine Welt" ist kein Magazin, keine Dokumentation, keine Reportage und keine Interviewreihe. Der Unterhaltungsmoderator Kai Pflaume ist einfach bei jungen Leuten zwischen Anfang 20 bis Mitte 30 zu Besuch, spricht mit ihnen und die Kamera schaut den Protagonisten dabei über die Schulter. Die Fernsehzuschauer sind zu Gast in einer realen Welt, die Welt von Menschen mit Down-Syndrom. Und es ist beileibe keine traurige Welt, sondern eine voller Lebensfreude.

22.8.2013
Interview mit GfH-Vorsitzendem Klaus Zerres
zur Stellungnahme der GfH zu genetischen Zusatzbefunden - auf MEDICA.de

20.8.2013
Mit Gentests umgehen - Menschen sollen informiert entscheiden können

In: nano"/3sat 20.8.2013 und im ZDF ausgestrahlt am 21.8.2013 um 14.00 Uhr

20.6.2013
Bluttest auf Down Syndrom
- Embryonale Erbkrankheiten im Blut der Mutter erkennbar - W wie Wissen - ARD | Das Erste

19.6.2013
SWR2 Wissen: Welches Kind darf leben?

SWR2 :: Programm :: Sendungen A-Z :: Wissen | SWR.de

11.7. 2012
Pränataldiagnostik - der große Umbruch

3sat.online - Mediathek: nano spezial vom 11. Juli 2012

13.6.2012
ESHG and GfH condemns use of testing to establish ‘racial purity’
Further information

Streit um fachgebundene genetische Beratung
23.2.2012 FAZ
Offener Brief an Ärztepräsident - FAZ-Artikel von J. Müller-Jung... » mehr

„So einfach bekommen wir den Schein nicht wieder“
14.2.2012 FAZ
- Genetische Beratung als Farce - FAZ-Artikel von J. Müller-Jung ... » mehr

Gentest zwingend
12.3.2008 FAZ
... und zwar für die Behandlung von Aidspatienten mit dem antiretroviralen Wirkstoff Abacavir. Das Bundesinsitut für Arzneimittel und Medizinprodukte hat... » mehr

Babys zum Gen-Check
7.3.2008 SZ
Seit kurzem bietet die Firma Humatrix Eltern einen Gen-Check für ihr Neugeborenes an... » mehr

Menschlicher Gen-Code als Luxusware
Entschlüsselung für 350.000 Dollar - Experte hält Prozedur für "nicht sinnvoll"
4.3.2008 pressetext
350.000 Dollar war dem Schweizer Millionär Dan Stoicescu die vollständige Entschlüsselung seines genetischen Codes wert... "Wenn das Wissen höher ist, wird man die Prozedur aber aus ethischen Gründen niemandem verweigern können", räumt Peter Propping ein ... » mehr

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Humangenetik zu
Kommerziellen Internet-Angeboten zur Analyse genetischer SNP-Varianten

22.2.2008 gfh
Es besteht für SNPs eine große Diskrepanz zwischen der technischen
Durchführbarkeit von Analysen und der sinnvollen Interpretation der
hierdurch erzeugten Daten. Insbesondere ist es nicht möglich, aus
SNP-Daten ohne individuelle Kenntnis der untersuchten Person und
ihrer Lebensumstände medizinisch valide Aussagen... » mehr

Googeln in den Genen - Forscher entdecken das Geschäft
mit privaten Erbgut-Analysen

24./25.11.2007 SZ
Peter Propping: Gendiagnostik gehöre in die Hände von Experten... » mehr

Erlanger Medizin erhält neues Forschungszentrum
21. 11. 2007 idw
Das "Translational Research Center" (TRC)-Konzept wurde unter Federführung von Prof. Dr. Kai-Uwe Eckardt, Direktor der Medizinischen Klinik 4, und Prof. Dr. André Reis, Direktor des Humangenetischen Instituts, erarbeitet. Im Forschungszentrum soll eine neue fachübergreifende Infrastruktur für die Klinische Forschung entstehen, wie sie bislang in dieser Form an keinem Universitätsstandort in Deutschland verwirklicht ist. » mehr

Erfolg für die Gesundheitsforschung am GSF-Forschungszentrum
21. 11. 2007 gsf
Gemeinsam mit Wissenschaftlern der GSF-Institute für Entwicklungsgenetik (Prof. Dr. Wolfgang Wurst), Stammzellforschung (ISF, Prof. Magdalena Götz), Experimentelle Genetik (IEG, Prof. Martin Hrabé de Angelis), Humangenetik (IHG, Prof. Thomas Meitinger) sowie Bioinformatik (IBI, Prof. Hans-Werner Mewes) wurde mit Unterstützung der Helmholtz-Gesellschaft die Allianz „Geistige Gesundheit in einer alternden Gesellschaft“ initiiert. Im Mittelpunkt stehen hauptsächlich Alzheimer und Parkinson, die als häufigste Ursachen für die Zerrüttung der geistigen Gesundheit im Alter gelten. » mehr

Gentests über das Internet haben keinen Sinn
2. 11. 2007 news aktuell
"Gentests, die man sich über das Internet bestellen kann, sind medizinisch völlig unnötig, denn sie haben keine große Aussagekraft", konstatiert Prof. Dr. Karl Sperling, Direktor des Instituts für Humangenetik in Berlin » mehr









Archiv

Orakel der Gene
15.6.2004 Deutschlandfunk
München: Genetiker fordern Gesetz zur Gendiagnostik... » mehr

Fluch oder Segen?
15.6.2004 Deutschlandfunk 14:35-15:00 Uhr
In München diskutierten Humangenetiker Chancen und Risiken der genetischen Diagnostik...

Unbekannte Heimat der Gene
14.6.2004 Deutschlandfunk
München: Genetiker entdecken Chromosomen neu... » mehr

Mediziner fordern Gendiagnostikgesetz
14.6.2004 Informationsportal für Biotechnologie und Pharma
...gefährlicher Wildwuchs im Gentest-Bereich...» mehr

Gentest in der Krebsbehandlung
14.6.2004 Deutschlandfunk 14:35-15:00 Uhr
Forschung aktuel ...


 


 

 

Presseservice
Pressemitteilungen
Pressespiegel
Pressekonferenzen
Presseverteiler
Bildarchiv

Pressekontakt
Dr. rer. biol. hum. Christine Scholz

Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V.
Inselkammerstr. 5
82008 München-
Unterhaching

Tel. (0)89/61 45 69 59
Fax (0)89/55 02 78 56
Email presse@gfhev.de

© Deutsche Gesellschaft für Humangenetik